Campus Hotel Hertenstein

Mark Twain sagte einst «es ist der schönste Flecken der Erde» – damit meinte er die Halbinsel Hertenstein. Heute bietet das Campus Hotel Hertenstein Ihnen Raum zum Denken, Geniessen und Verweilen – lassen auch Sie sich von der Schönheit der Natur berühren und die einzigartige Atmosphäre auf sich wirken.


Entdecken

Geschichte

Geschichte

Die ersten datierten Dachbalken weisen das Datum 1864 auf. Seit diesem Zeitpunkt existiert die Pension Hertenstein. Bereits in den ersten Jahren durfte das Hotel namhafte Personen zu seinen Gästen zählen. So waren beispielsweise 1868 die englische Königin Viktoria sowie der schönheitsdurstige Bayernkönig Ludwig II zu Gast im Hotel.

Im Jahr 1897  weilte der amerikanische Schriftsteller Mark Twain den Sommer über in Weggis und bezeichnete später den Ort als «den schönsten Flecken der Erde».

Mit dem Umbau des Hotel Hertenstein zum Schlosshotel Hertenstein im Jahre 1909 begann auch der Auftakt der weltbekannten Freilichttheaterspiele auf der Halbinsel, die bis im Jahr 1921 jährlich organisiert wurden.

Daneben residierte in den Sommermonaten des Jahres 1921 der Österreichische Kaiser und Ungarische König Karl I mit seiner Familie im späteren Schlosshotel Hertenstein.

Seit dem Jahr 1938 darf sich Luzern als Austragungsort der namhaften internationalen Musikfestwochen betiteln, welche noch heute Gäste aus allen Kontinenten der Welt begeistern. Gegründet wurde dieses Happening ebenso von einem Gast des Hotels Hertenstein – nämlich dem russischen Komponisten und Pianisten Sergej Rachmaninow.

Im Jahre 1965 hielt die Moderne auch auf Hertenstein nicht inne und so wurde das erste Hallenbad der Innerschweiz dem bereits bestehenden Hotelbau angefügt.

Das Hotel wurde in den darauffolgenden Jahren stetig umgebaut, renoviert und aufgefrischt bis das Hotel im Jahre 2009 verkauft und in den darauf folgenden dreieinhalb Jahren totalsaniert wurde.

Seit dem 14. Juli 2013 erstrahlt das Campus Hotel Hertenstein nun wieder in frischem Glanz und lädt die Gäste zum Verweilen ein.